Ein Wunder …

am

Hier ist nicht das Ergebnis gemeint – vom Spiel der III. gegen die II. in Rottenbach am 08.11.2016. Sondern es geht vielmehr um die Tatsache, dass F. Möller, genannt „Hase“, diesmal der Erste seiner Mannschaft am Spielort war, und zwar um genau 18:59 Uhr! Die III. hatte sich schon auf einen späteren Beginn eingestellt, aber – ein Wunder – es kam anders.

Weniger ein Wunder als vielmehr eine Tatsache war dann schließlich das Ergebnis von 5:10 – so wie beim Hinspiel. Die Zusammensetzungen der Mannschaften waren fast die selben, so dass dieses Ergebnis fast zu erwarten war.  Nur diesmal machte L. Pestel leider keinen Punkt (im Hinspiel 2). Dafür steigerte sich F. Neubeck auf 3 (Hinspiel 1). J. Horn blieb aber wieder unter seinen Möglichkeiten und trug „nur“ 2 Punkte zum Ergebnis bei (sicher seiner ledierten Schulter geschuldet). Ohne Punkt blieb leider S. Geyer. Trotz großen Kampfes blieb es bei einzelnen Satzgewinnen, aber er wird immer besser.

Spielbericht Nr. 82

3. Mannschaft vom SVR am 08.11.16 (v.l. Neubeck, Geyer, Pestel, Horn)
3. Mannschaft vom SVR am 08.11.16 (v.l. Neubeck, Geyer, Pestel, Horn)
2. Mannschaft vom SVR am 08.11.16 (v.l. A. Höpfner, Möller, Franke, U. Höpfner)
2. Mannschaft vom SVR am 08.11.16 (v.l. A. Höpfner, Möller, Franke, U. Höpfner)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s